Das Solar Technical Service Center von KYOCERA: Service ohne Schattenseiten

10. Oktober 2016

Kyoto/Neuss - Das Solar Technical Service Center der Kyocera Fineceramics GmbH mit Sitz in Esslingen in Baden-Württemberg bietet Rund-um-Service für die Kontrolle, Optimierung sowie Fehleranalyse und Reparaturen von Solaranlagen – unabhängig vom Hersteller.

Noch vor wenigen Jahren wurden in Deutschland und Europa überdurchschnittlich viele Solaranlagen installiert. Seit jedoch die neue EEG Novelle 2014 in Kraft getreten ist, werden bedeutend weniger Anlagen in Deutschland verbaut. Demzufolge hat sich auch die Zahl der auf die Wartung von Solaranlagen spezialisierten Firmen reduziert. Das Solar Technical Service Center von Kyocera kann auf eine 15-jährige Expertise in der Wartung und Überprüfung von Solarinstallationen mit Kunden in ganz Europa zurückblicken und konnte sein Knowhow PV-herstellerübergreifend für die folgenden Prüfverfahren für Photovoltaikmodule sukzessive ausbauen.

Elektrolumineszenz

Hierbei handelt es sich um eine kontakt- und berührungslose Prüfmethode, bei der spezielle Kameras mit Infrarot-Sensoren eingesetzt werden. Schäden, wie etwa Mikrorisse, verursacht durch Hagel, Schnee, PID (potenzialinduzierte Degradation) und Transport sind hier schnell erkennbar. Diese Methode ist besonders geeignet, um Fehler oder Defekte zu ermitteln, die durch eine visuelle Kontrolle nicht erkennbar wären. 

Thermografie-Verfahren

Auch hier werden mit einer speziellen Kamera kontaktlos Infrarot-Aufnahmen der Module angefertigt. Dieses Verfahren eignet sich zur Erkennung von defekten Bypass-Dioden, fehlerhaften Lötstellen sowie inaktiven PV-Modulen oder Zellen. Gleichzeitig können Wechselrichter, AC-Anschlüsse, Sicherungen und die DC-Verkabelung und deren Steckverbinder mittels des Thermografie-Verfahrens überprüft werden.

Kennlinienmessungen

Die Kennlinienmessung ist eine altbewährte Prüfmethode zur Leistungsfeststellung der PV-Anlage, wobei die Leistung entweder von einzelnen Modulen oder ganzen Strängen ermittelt werden kann. Die Messung zeigt die aktuelle beziehungsweise tatsächliche Leistung unter realen Bedingungen und erkennt bei gleichzeitiger Analyse Schattenwurf und/oder defekte Module. 
Auch im Bereich der Wechselrichter konnte das Technical Service Center von Kyocera sein Knowhow über die Jahre vertiefen und bietet hier Leistungskontrollen und auch Netzanalysen der Wechselrichter bei den Kunden an.

Diesen Service im Bereich der Wechselrichterüberprüfung über Reparatur und Austausch stellt das Technical Service Center im Bereich einer Partnerschaft mit der SMA Solar Technology AG (SMA) und Fronius den gemeinsamen Kunden zur Verfügung. Gemeinsam will man die Servicequalität bei der Wartung und beim Austausch von defekten Wechselrichtern steigern.

„Wir freuen uns auf den gemeinsamen Wissenstransfer der Solar Technical Service Center von Fronius, SMA und Kyocera. Mit unserer über vierzigjährigen Erfahrung in der Solarindustrie wollen wir maßgeblich dazu beitragen, dass diese Partnerschaft ein Erfolg wird,“ sagt Herr Rafael Schröer, Geschäftsführer Kyocera Fineceramics GmbH.

 

Für weitere Informationen zu Kyocera: www.kyocera.de

Redaktionsmaterial



Scroll to top