Kyocera veranstaltet große Eröffnungsfeier für nordamerikanische Solarproduktfertigung

An der Feier in Tijuana nahmen Vertreter aus Staat und Wirtschaft aus Mexiko, den USA und Japan teil

13. Dezember 2004

Kyocera Solar, Inc. beging heute die feierliche Eröffnungszeremonie zur offiziellen Einweihung der neuen Solarprodukt-Montageanlage in der bestehenden Kyocera Mexicana, S.A. de C.V. Maquiladora Anlage im Tijuana Industriepark, Blvd. Buena Vista Otay Nr. 2055, Mesa de Otay, Tijuana, B.C. Mexiko.

Die Betriebsanlage von Kyocera fertigt solar-photovoltaische („PV")-Module – rechteckige Panels zur Montage auf dem Dach, die Sonnenlicht in eine saubere, geräuschlose Quelle erneuerbarer Elektrizität umwandeln. Laut Branchenuntersuchungen von Solarbuzz war Kyocera im Jahr 2003 der weltweit zweitgrößte Hersteller von PV-Modulen. Die neue Montagestraße in Tijuana ist Teil einer globalen Expansion, die Kyocera im September 2004 angekündigt hat und die die PV-Modul-Fertigungskapazität im Jahr 2005 auf 240 Megawatt pro Tag verdoppeln wird.

„Solarenergieprodukte sind inzwischen das am schnellsten wachsende Segment von Kyoceras weltweiter Geschäftstätigkeit”, so Rodney N. Lanthorne, Präsident von Kyocera International, Inc. und Director der Kyocera Corp., der globalen Muttergesellschaft des Konzerns. „Diese Produktionstätigkeit steht für unsere Vision, aus der Region San Diego/Tijuana einen wichtigen Beitrag zur nordamerikanischen Solarenergiebranche zu leisten.”

Im November wurde mit der Produktion von PV-Modulen in der Tijuana-Anlage begonnen, und man zielt ab auf Kaliforniens schnell wachsenden Markt für Solar-PV-Systeme für den kommerziellen Gebrauch und für Eigenheime. Man erwartet, dass die Anlage im Lauf des Jahres 2005 eine jährliche Produktionskapazität von 36 Megawatt an PV-Modulen erreicht -- genug, um jedes Jahr für mehr als 10.000 Häuser ein PV-System von mehr als 3,5-Kilowatt zu liefern.

„Auf der ganzen Welt wollen die Menschen eine erschwingliche, zuverlässige und umweltfreundliche Energiequelle”, sagte Steve Hill, Präsident von Kyocera Solar, Inc. „Die PV-Technologie von Kyocera erfüllt genau diese Eigenschaften.”

An der großen Eröffnungsfeier nahmen Regierungsvertreter und Branchengrößen aus Mexiko, den USA und Japan teil, darunter Sergio Tagliapietra, Secretary of Economic Development aus dem Bundesstaat Baja California; Irene Stillings, Executive Director des San Diego Regional Energy Office sowie hochrangige Führungskräfte von Kyoceras US-amerikanischen und japanischen Unternehmensbereichen.

Umweltschutz

Seit 1975 hat Kyocera etwa 350 Megawatt an Solarenergiesystemen weltweit ausgeliefert. Die jährliche Erzeugung dieser Menge an Strom durch Solar-PV-Module anstatt mit Öl könnte den jährlichen Ölverbrauch um etwa 23 Millionen Gallonen reduzieren. Dadurch würden jedes Jahr etwa 65.000 Tonnen „Treibhausgase” weniger in die Atmosphäre geraten – ein ökologischer Nutzen, der dem einer mit Bäumen bepflanzten Fläche von etwa 255 km² entspricht. Bis August 2005 will Kyocera PV-Module in ausreichender Menge produzieren, um alle 18 Monate dieses Niveau an ökologischen Vorteilen zu erzeugen.


Über Kyocera
Kyocera Solar, Inc. ist ein weltweit führender Anbieter von umweltfreundlichen solarelektrischen Energielösungen mit Hauptsitz in Scottsdale, Arizona, und Vertriebsunternehmen auf dem amerikanischen Kontinent und in Australien. Kyocera Mexicana, S.A. de C.V. ist eine dedizierte Maquiladora, die das nordamerikanische Fertigungsgeschäft von Kyocera unterstützt. Beide Unternehmen sind 100%ige Tochtergesellschaften von Kyocera International Inc. aus San Diego, der nordamerikanischen Zentrale und Holding-Gesellschaft für die in Kyoto, Japan ansässige Kyocera Corporation.
Die Kyocera Corporation (NYSE:KYO), die Muttergesellschaft und globale Zentrale der Kyocera Group, wurde 1959 als Hersteller hochwertiger keramischer Werkstoffe gegründet. Durch die Kombination dieser keramischen Werkstoffe mit Metallen und Plastik und deren Integration in andere führende Technologien ist die Kyocera Corporation zum führenden Anbieter von Solarenergiesystemen, Telekommunikationsausrüstung, Halbleitern, elektronischen Komponenten, Laserdruckern, Kopierern und industriellen Keramikwerkstoffen geworden. Weltweit wurden im Geschäftsjahr mit Ende 31. März 2004 Umsätze in Höhe von etwa $11 Milliarden erzielt.


Scroll to top