Solarmodul Polykristallin

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

Beim Solarmodul Polykristallin ist Kyocera als einer der Pioniere besonders kompetent. 1982 sind wir als erster Photovoltaik-Hersteller mit diesen Hochleistungszellen in die Massenproduktion eingestiegen.

Ein Solarmodul Polykristallin arbeitet mit sehr kurzen Energierücklaufzeiten und erzielt bestmögliche Erträge. Kyocera hat die Technik immer weiter optimiert, sodass unser Solarmodul Polykristallin Rekord-Bestwerte erreicht. Vergleichen Sie uns mit anderen Herstellern!

Herstellung Solarmodul Polykristallin

Ein Solarmodul Polykristallin von Kyocera wird aus der unerschöpflichen Ressource Quarzsand gewonnen. Aus dem Rohsilizium gießen wir einen rechteckigen Block und teilen ihn nach dem Erkalten in mehrere Barren. Daraus entstehen zunächst die „Wafer“, dann die polykristallinen Solarzellen. Mehrere Zellen bilden das Solarmodul Polykristallin.

Echter Mehrwert

  • Seit 2002 kommt bei der Herstellung des Solarmodul Polykristallin die wegweisende Technik des „reactive-ion-etching (RIE)“ zum Einsatz. Das Geheimnis: Feine Rillen in der Oberfläche, die das Licht sofort mehrfach reflektieren und vervielfachen.
  • Wir erreichen Zellwirkungsgrade von über 16 Prozent
  • Als erster Hersteller haben wir die 3-Busbar-Zelltechnologie in der Massenproduktion eingeführt. Dadurch funktioniert bei unserem Solarmodul Polykristallin die Zellkontaktierung besonders gut.

Weitere Informationen zum Thema:

Scroll to top